Kolbenfüllmaschinen

Kolbenfüllmaschinen

EME Kolbenfüllmaschinen werden in einem weiten Leistungs- und Aufgabenbereich eingesetzt. Auch diese Maschinen sind in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt worden. Das Ergebnis ist, dass heute Füllmaschinen zur Verfügung stehen, die für viele Abfüllaufgaben in der Lebensmittelindustrie optimal eingesetzt werden können.

Die verwendeten Materialien werden jeweils den Anforderungen der Produkte entsprechend ausgewählt. Edelstahlausführung ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Produktberührenden Teile werden, wenn es das Produkt erfordert, darüber hinaus in höherwertigen Edelstählen bzw. in Waukesha-Ausführung gefertigt. Die Maschinen sind so konstruiert, dass das Produkt auf möglichst kurzem Wege in die Packungen gelangt. Die Füllorgane sind ohne Werkzeug leicht zu demontieren und zu reinigen. Als Option wird eine automatische Reinigung angeboten, die über die zur Serienausstattung gehörende SPS programmgesteuert wird. Die Maschinen werden mit Eigenantrieb ausgestattet oder zur Synchronisation mit der Verschließmaschine vorbereitet.

Kolbenfüllmaschinen

Kolbenfüllmaschinen

Neben den bewährten Rundläufer ist EME seit einiger Zeit mit einer neu entwickelten Reihenfüllmaschine der Baureihe KT auf dem Markt. Die KT-Maschinen sind speziell zum Abfüllen von dünn- und dickflüssigen sowie auch pastösen Produkten geeignet.

Es kann eine Teilmengendosierung oder Vollfüllung in Dosen, Gläsern, Flaschen, Eimern und Kanister erfolgen. Die Reihenfüller können ebenfalls als Beistelldosierer, z. B. zum Befüllen von Menü oder Tiefziehschalen, eingesetzt werden.

Der Reihenfüller arbeitet im Taktbetrieb und ist mit einer oder mehreren Füllstationen je nach gewünschter Leistung ausgerüstet. Die Maschine kann an ein vorhandenes Transportsystem beigestellt und mit diesem synchronisiert werden. Es kann Heiß oder Kaltabfüllung durchgeführt werden. Die Dosierzylinder sind unten an einem stationären Füllbehälter montiert. Eingebaute Tauchsonden regeln durch Schalten eines Ventils oder einer Pumpe den Füllstand im Vorratsbehälter. Das Produkt wird von den Kolben aus dem Vorratsbehälter in die Zylinder gesaugt und nach Umschalten des Füllventils in die darunter stehenden Behälter gefüllt. Die Kolbenhubbewegung kann sowohl pneumatisch, hydraulisch oder durch Servoantrieb erfolgen. Die Ventilsteuerung wird durch Pneumatikzylinder betätigt.

Das Füllvolumen ist stufenlos einstellbar. Über ein Transportsystem werden die zu füllenden Behälter der Füllmaschine zugeführt und mittels einer Positionseinrichtung unter der Füllstation fixiert. Eine Füllung findet nur statt, wenn ein Gebinde unter der Füllstation steht.

Die Maschinen der Baureihe KT weisen folgende Besonderheiten auf:

  • Groß dimensionierte und strömungsgünstige Ansaug- und Füllquerschnitte im Ventilbereich
  • Schonende Abfüllung durch kurze Produktwege
  • Füllbereichserweiterung durch Mehrfachhub oder Wechselzylinder möglich
  • Unterspiegelfüllung bei Einsatz von Tauchdüsen ist möglich
  • Schnelle und einfache Umrüstung auf andere Behälterformate.

Auch der Vorratsbehälter kann im Hinblick auf das Produkt angepasst werden. Unterschiedlich gestaltete Rührwerke und Beheizung über Doppelmantel sind lieferbar.