Essig-Umrechnungsformeln

Essig-Umrechnungsformeln

Formeln zur Umrechnung

  1. Formel zur Herabsetzung der Stärke einer Essiglösung
  2. Formel zur Erhöhung des Essiggehaltes bei unbegrenztem Füllraum
  3. Formel zur Erhöhung des Essiggehaltes bei begrenztem Füllraum
  4. Formel zur Berechnung der erforderlichen Essigmenge beim Verschnitt von zwei Essigsorten
  5. Berechnung der Zusatzmengen von Essig, Salz, Wasser etc. beim Verschnitt

 

Formel zur Herabsetzung der Stärke einer Essiglösung

<span class="linietop">Formel zur Herabsetzung der Stärke einer Essiglösung

Dabei beziehen sich Menge und Stärke auf die vorhandene Lösung, es ergibt sich die Gesamtmenge der erzeugten Lösung. Von dieser subtrahiert man die Ausgangsmenge und erhält die Menge Wasser, die zugesetzt werden muß.

Beispiel:
750 Liter 9,4%iger Essig soll auf 7%ig herabgesetzt werden. Es ergibt sich:

(750 Liter × 9,4 %)  /  7 % = 1007 Liter

1007 Liter – 750 Liter = 257 Liter

Es müssen also 257 Liter Wasser zugesetzt werden, damit die Lösung auf 7%ig herabgesetzt wird.

 

Formel zur Erhöhung des Essiggehaltes bei unbegrenztem Füllraum

Der vorhandene Essig lagert in einem nur zum Teil gefüllten Behälter. Die zur Erhöhung der Stärke nötige Menge kann also untergebracht werden, ohne dass aus dem Behälter Essig herausgenommen werden muß.

Formel zur Erhöhung des Essiggehaltes

Dabei bedeuten:

X = die zur Erhöhung der Stärke nötige Essigmenge
a = die Menge des vorliegenden Essigs in Liter
b = der gewünschte Prozentgehalt an Essig
c = der Prozentgehalt des vorhandenen Essigs
d = der Prozentgehalt des zur Erhöhung zur Verfügung stehenden Essigs

Beispiel:
In einem 4000 l-Container lagern 1200 l Essig mit 7,2 %, die auf 7,8 % erhöht werden sollen. Der Verstärkungsessig hat 10 %.

1200 × (7,8  –  7,2)  /  (10  –  7,8)  =  327,7

Den 1200 Litern des vorhandenen Essigs müssen also 327,7 Liter Essig mit 10 % zugesetzt werden, um insgesamt 1527,7 Liter Essig mit 7,8 % zu erhalten.

 

Formel zur Erhöhung des Essiggehaltes bei begrenztem Füllraum

Wenn ein Behälter komplett gefüllt ist, und trotzdem die Stärke des Essigs heraufgesetzt werden soll, so muß ein Teil der vorhandenen Lösung durch eine Stärkere ersetzt werden. Die Formel hierfür lautet:

Dabei bedeuten:

X = die zur Erhöhung der Stärke nötige Essigmenge
a = die Menge des vorliegenden Essigs in Liter
b = der gewünschte Prozentgehalt an Essig
c = der Prozentgehalt des vorhandenen Essigs
d = der Prozentgehalt des zur Erhöhung zur Verfügung stehenden Essigs

Beispiel:
Ein 4000 l-Container ist mit Essig mit 7,2 % restlos gefüllt, und soll auf 7,8 % erhöht werden. Der Verstärkungsessig hat 10 %.

4000 × (7,8  –  7,2)  /  (10  –  7,2)  =  857,0

Es müssen folglich 857 Liter aus dem Container entnommen und durch die gleiche Menge Essig mit 10 % ersetzt werden.

 

Berechnung der Essigmenge beim Verschnitt von zwei Essigsorten

Wenn zwei Essigsorten mit verschiedenem Essigsäuregehalt auf Lager liegen und zu einer bestimmten Essigstärke verschnitten werden sollen, so lautet die Berechnung:

vorhandener %-Gehalt I  –  gewünschter %-Gehalt  =  Anteil von II

vorhandener %-Gehalt II  –  gewünschter %-Gehalt  =  Anteil von I

Um auf eine bestimmte Menge zu kommen, werden die Anteile mit der gewünschten Menge multipliziert und durch die Summe der Anteile geteilt.

Beispiel:
Ein Essig mit 6,2 % (I) und ein Essig mit 9,4 % (II) sollen zu einem Essig mit 7,0 % verschnitten werden:

6,2  –  7,0  =  0,8 Teile von II

9,4  –  7,0  =  2,4 Teile von I

Dabei entstehen 3,2 Gesamtteile. Werden nun 1000 Liter benötigt, so sind zu verwenden:

( 1000 × 2,4 Teile )  /  3,2 Gesamtteile  =  750 Liter von I

( 1000 × 0,8 Teile )  /  3,2 Gesamtteile  =  250 Liter von II

Auf diese Art können Restbestände verschiedener Essigsorten verwertet werden.

 

Zusatzmenge von Essig, Salz, Wasser etc. beim Verschnitt

In der Praxis kommt es häufig vor, dass während der Produktion aufgrund veränderter Rohstoffe die Aufgüsse, Gärlaken u.s.w. neu zusammengesetzt werden müssen.

Beispiel:
1200 Liter Aufguß enthalten 4 % Essig und 3 % Salz. Benötigt wird nun ein Aufguß mit 5 % Essig und 2 % Salz.
Bei der Berechnung benutzt man eine Hilfseinheit, das Liter-%, welches sich aus der Multiplikation der Menge mit der Stärke ergibt. Damit vereinfacht sich die Berechnung deutlich:

1200 Liter enhalten 3 % Salz  =  3600 Liter-%

Um auf 2 % zu kommen:  3600 Liter-%  /  2 %  =  1800 Liter

Bei der Verdünnung von 1200 Liter Aufguß mit 3 % Salz auf 1800 Liter bekommen wir also die gewünschte Salzkonzentration von 2 %. Jetzt noch der Essig:

vorhanden: 1200 Liter mit 4 % Essig  =  4800 Liter-%

gewünscht: 1800 Liter mit 5 % Essig  =  9000 Liter-%

Fehlmenge: 4200 Liter-%

Zur Verfügung steht ein Essig mit 10 %, daraus ergibt sich:

4200 Liter-%  /  10 %  =   420 Liter

 

Die Differenz zu den oben berechneten 1800 Litern wird mit Wasser aufgefüllt. In der Zusammenstellung:

vorhanden: 1200 Liter mit 4 % Essig und 3 % Salz
zuzusetzen: 420 Liter Essig 10 %ig
zuzusetzen: 180 Liter Wasser
ergibt: 1800 Liter mit 5 % Essig und 2 % Salz