Dosenöffnungsanlagen

Dosenöffnungsanlagen – Mit einem Schlag die Dosen öffnen!

Edlund mit Sitz in Vermont (USA), ca. 100 km südlich von Montreal, hat sich neben seinem Angebot von mehrfach prämierten, selbstentwickelten Präzisions-Waagen und Großküchengeräten als einer der ersten Hersteller vor allem im Bereich kommerzieller Dosenöffnungssysteme etabliert. Dabei greift das Unternehmen auf mehr als 80 Jahre Herstellpraxis zurück.

Je nach Anforderung oder Kapazität der Kunden bietet man ein breites Produktspektrum von manuellen oder pneumatischen Dosenöffnern (Crown Punch) an.

Die Tagesleistung bestimmt die Modell-Variante

625M pneumatischer Dosenöffner

625M pneumatischer Dosenöffner

Maßgeblich für die Auswahl eines bestimmten Modells ist die gewünschte Tagesleistung. So empfiehlt sich beispielsweise bei bis zu 2.000 täglich zu öffnenden Dosen der pneumatische Dosenöffner, Typ 625 M. Hierbei bezeichnet „M“ die Version mit Deckelabhebemagnet: Der Mitarbeiter führt die Dose nach dem Öffnungsvorgang über den Magneten, wobei der Deckel entnommen und beim darauffolgenden Öffnungsvorgang freigegeben wird.

Der pneumatische Dosenöffner des Typs 625 in der A-Version wird empfohlen bei einer Tagesleistung von bis zu 3.000 Dosen. Das „A“ in der Typbezeichnung steht hierbei für „Alligatorklaue“ und bedeutet, dass der Deckel nach der Stanzung mittels eines pneumatisch arbeitenden Greifers abgenommen wird.

Allen pneumatischen Dosenöffnern gemeinsam ist ihre stabile Edelstahlkonstruktion und die Sicherheitssteuerung im 2-Hand-Betrieb.

Außerdem eignen sich die Öffner, dank der Höhenverstellbarkeit, für Dosen nahezu jeder Größe.

Einsparpotential durch den Einsatz von Dosenpressen

Petra Gerhardt

Ihr Ansprechpartner

Petra Gerhardt vCard
Tel. +49 (2154) 9138-26
Fax +49 (2154) 3166
Mail gerhardt@florin.de

Auch in diesem Bereich bietet Edlund eine attraktive Lösung an, die auf längere Sicht zu deutlichen Einsparungen bei den Entsorgungskosten führt. Die hydraulischen bzw. pneumatisch arbeitenden Dosenpressen reduzieren das Volumen der Dose um bis zu 85 % (Verhältnis 6 : 1). Somit können also sechsmal mehr Dosen in den Containermulden bzw. Wertmülltonnen untergebracht werden. Eine leichtere Art zum Verdichten der Dosen ist kaum zu finden. Sammeldienste verlangen gewöhnlich nichts für das Abholen einer Ladung gepresster Dosen, da diese nunmehr nach Gewicht und nicht nach Volumen bewertet werden. Somit ergibt sich aus dem Recycling der gepressten Dosen eine zusätzliche Rendite des Systems.

Die Dosenpresse CH – 5000 in Hydraulikausführung verdichtet bis zu zehn Dosen pro Minute, ist einfach zu bedienen und zeichnet sich durch einen geringen Arbeitsaufwand (das Öffnen des Dosenbodens entfällt) und erhöhte Sicherheit (Betrieb nur bei geschlossener Kammerabdeckung möglich) aus. Darüber hinaus lassen sich sowohl Edelstahl-Einhausung als auch Presskammer mühelos reinigen.